WERKSTATTKRANE – Kompakt und flink in Werkstatt und Produktion

Robuste und sichere Werkstattkrane werden für das Heben und Halten von Lasten aller Art genutzt. Sie sind flexibel, ortsunabhängige und sehr mobil. Diese Montagekrane können in Werkstatt oder Industriehallen ganz einfach verfahren werden. Mit ihnen kommt man bequem an den Arbeitsplatz oder an die Maschine. Je nach Ausführung können Hindernisse wie z. B. Paletten umfahren, unterfahren oder auch über Eck angefahren werden.

Werkstattkrane mit Gegengewicht – Auslegerkrane
Diese Montagekrane mit Gegengewicht haben viel freie Ausladung vor den Rädern. Der Hakenabstand kann so besser ausgenutzt werden. Die Lasten müssen nicht mehr unterfahren werden. Der Ausleger kann hier ganz nah an die Maschine, Werkbank, das Regal oder Werkstück gebracht werden.

Werkstattkrane ohne Gegengewicht – Unterfahrkrane
Werkstattkrane mit gespreiztem Fahrwerk und parallelem Fahrwerk zum Umfahren und Anfahren von Paletten. Palettengüter lassen sich so direkt von der Palette heben. In Kfz-Werkstätten werden sie als Motorheber zum Ausbau von Motoren und Getrieben eingesetzt. Sie sind unentbehrliche Lastenheber im Lagerbereich und der Produktion. Einige dieser fahrbaren Kleinkrane sind, um Platz zu sparen, für die Lagerung und den Transport auch zusammenklappbar.

TigerHebezeuge Krantechnik Kategoriebild

Mobile Werkstattkrane - Die zuverlässigen Lastenhelfer für jede Anforderung. Klein, stark - Spitzenklasse!

Auslegerkrane - Die Werkstattkrane mit Gegengewicht

Gegengewichtskran klappbar

Gegengewichtskran, klappbar

Typ: ITI-500N
Tragfähigkeit: 500 – 175 kg
Ausladung: 465 – 1.625 mm

Gegengewichtskran 1000 kg

Schwenkbarer Werkstatt-Drehkran mit Gegengewicht

Typ KR-F-100-DR
Tragfähigkeit: bis 1.000 kg
Schwenkbereich: 360°
Höchste Hakeneinstellung Kranarm:
max. 3.450 mm
Niedrigste Hakeneinstellung Kranarm:
max. 920 mm

Gegengewichtskran

Werkstattkran mit Gegengewicht

Serie KR-F
Tragfähigkeit: bis 1.000 kg
Ausladung: 860 – 1.760 mm
Haken-Höhenstellung: 280 – 3.200 mm

Mit Polyamidrollen (wahlweise auch mit Schwerlast-Vulkollan-Räder)

Werkstattkran 500 kg

Werkstattkran mit Gegengewicht und Seilwinde

Typ KR-F-HW
Tragfähigkeit: bis 500 + 1.000 kg
Teleskopierbarer Ausleger
Mit Polyamidrollen

Gegengewichtskran elektrisch

Werkstattkran mit Gegengewicht und Elektro-Geh-Fahrantrieb

Typ KR-F-100-EH
Traglast: 390 bis 1.000 kg
Ausladung: 860 – 1.760 mm
Haken-Höhenstellung: 280 – 3.200 mm
Deichselgeführt und vollhydraulisch
Teleskopierbarer Ausleger
Mit Polyamidrollen

Gegengewichtskran

Hydraulischer Gegengewichts-Werkstattkran

Serie MKS-G
Tragfähigkeit: 250 – 550 kg
Ausladung vor den Rädern: 480 – 1640 mm

Laufräder Ø 160 mm mit PU-Bereifung und Fußschutz

Leichtbaukran mobil

Werkstattkran – Mini-Kran mit abnehmbarem Gegengewicht

Serie KBF
Tragfähigkeit: 280 + 450 kg
Ausladung vor den Rädern: 965 + 1.135 mm

Höhenverstellung: manuell oder elektrohydraulisch

Unterfahrkrane - Die Werkstattkrane ohne Gegengewicht

Leichtbaukran

Leichtbaukran für Werkstatt und Lager | Werkstattkran

Serie L
Tragfähigkeit: 1.500 – 3.000 kg
Kranarmlänge: 870 – 1.550 mm
Größte Hakenhöhe: 3.800 mm

Werkstattkran

Industrie-Werkstattkran für Montagearbeiten

Serie KR-Z
Tragfähigkeit: 1.000 – 3.000 kg
Kranarmlänge: 1.450 – 2.500 mm
Haken-Höhenstellung: 280 – 4.050 mm
Fahrgestell-Typ: gespreizt oder parallel

Werkstattkran parallel

Werkstattkrane mit parallelem Fahrwerk

Serie WSK-II
Tragfähigkeit: 500 – 2.000 kg
Kranarmlängen: 1.080 – 1.920 mm

Zum Umfahren von Paletten
Zerlegbar

Werkstattkran klappbar

Werkstattkrane mit gespreiztem Fahrwerk

Serie WSK-V
Tragfähigkeit: 500 + 1.000 kg
Kranarmlängen: 950 – 1.450 mm

Zum platzsparenden Verstauen einfach und schnell zusammenklappbar

Wir bieten Ihnen eine große Auswahl an Industriekranen für die Werkstatt und Produktion


Auslegerkrane – Schnellübersicht aller Serien

Unterfahrkrane – Schnellübersicht aller Serien

Werkstattkrane mit Gegengewicht
Werkstattkrane Hydraulik

WerkstattkranIndustriekranMontagekranGegengewichtkranfahrbarer Kran – Mobile Kleinkrane von TigerHebezeuge

Wenn Sie mehr wollen, als nur einen Kran zum Fahren, empfehlen wir Ihnen mobile Kleinkrane von TigerHebezeuge. Mobile Kleinkrane haben zwei besondere Vorteile. Sie sind unabhängig von Wand- oder Bodenbefestigungsgegebenheiten verwendbar und können auch unter engen Raumverhältnissen eingesetzt werden. TigerHebezeuge bietet Ihnen eine breite Palette leistungsstarker Werkstattkran, Industriekran, Montagekran und Gegengewichtskran Systeme. Unsere Werkstattkran, Industriekran, Montagekran und Gegengewichtskran Systeme sind kompakt, einfach zu handhaben und die ideale Krantechnik für mobiles Lastenhandling in der Industriemontage, in der Werkstatt, zur Palettenbeladung oder für Lager- und Transportaufgaben.

 

Produkt Highlights:*

  • Kompakte Bauweise, zusammenklappbar und auch unter Last von Hand verfahrbar
  • Handfahrwerk oder Elektro-Geh-Fahrantrieb mit Lenkdeichsel inkl. Fahrwerksicherung
  • Hydraulikhub manuell, NEU jetzt auch mit zusätzlicher Handseilwinde
  • Schwenkbereich bis 360°, Einschlagbereich bis 180° sowie drehbare Wirbellasthaken
  • 6-fach Teleskopausleger, Traglastfähigkeit bis 3 t
  • Bauhöhen bis 1950 mm, Fahrwerkbreiten ab 200 mm, Unterfahrhöhen (160 – 340 mm)
  • Hakeneinstellungsoptionen min. 280 mm bis max. 3450 mm

*) Alle Angaben abhängig von Produktart und Ausführung!

 

Technische Details zu unseren Produkten finden Sie im Bereich Produktauswahl oder sprechen Sie uns direkt an.

Gerne beraten wir Sie auch persönlich!

Unsere Stärken – Ihre Vorteile: Beratungskompetenz, Know-how, Produktqualität, Produktsicherheit und natürlich faire Preise.

 

TigerHebezeuge, Ihr Partner für Schwenkkrane & Drehkrane, Werkstattkrane & Montagekrane, Dreibock Krane, Mobile Portalkrane und Portalkransysteme

HÄUFIGE FRAGEN UND ANTWORTEN ZU WERKSTATTKRANEN

Was sind Werkstattkrane?

Bei Betrachtung des Begriffs fällt einem sofort ein: “Werkstattkrane sind für die Werkstatt!”. Diese Tatsache alleine wird Ihnen aber nicht gerecht.
KFZ-Werkstätten für LKW, NFZ und PKW sind zwar sein Haupteinsatzgebiet, aber nur eben ein Teilbereich seines großen Wirkungskreises.
Und Werkstattkrane haben ein sehr großes Einsatzgebiet! Wie auch die Portalkrane, Säulenschwenkrane und Wandschwenkkrane, zählen Sie zur Gruppe der Industriekrane.

Im Gegensatz zu den vorgenannten Krantypen besitzen Werkstattkrane kein Rollfahrwerk (auch als Laufkatze und Rollkatze bekannt) zum Verfahren der Last entlang des Kranträgers.
Die Last hängt hier direkt an einem drehbaren Lasthaken, welcher an einem Kranarm bzw. Kranausleger angebracht ist.
Über ein Heben und Senken des Kranauslegers mithilfe einer Hydraulikeinheit (bestehend aus Hydraulikpumpe und Hydraulikzylinder) wird die Last gehoben oder gesenkt.
Dazwischen befindet sich, falls erforderlich, ein Hebezeug, welches über ein Lastaufnahmemittel oder Anschlagmittel die Last dann mit dem Kran verbindet.

Schwere Lasten bis 3.000 kg können auf ebenen Hallenböden noch recht einfach von Hand verfahren werden. Es geht aber auch deutlich bequemer mit einem Elektro-Geh/Fahrantrieb.
Hierfür haben wir den Werkstattkran mit Elektroantrieb Typ KR-F-100-EH im Sortiment.


Wozu werden Werkstattkrane eingesetzt?

Mithilfe von Werkstattkranen können schwere Lasten sicher bewegt werden. Wir haben hierfür Krane bis 3 t WLL im Lieferprogramm.
Je nach Ausstattung kann die Bewegung dabei in einer oder mehrere Richtungen möglich sein.
Ihre solide Bauart, die Verfahrbarkeit, die variable Verstellbarkeit des Kranauslegers und ihre große Belastbarkeit sind entscheidende Vorteile für den Einsatz von Werkstattkranen.

Ihr breiter Arbeitsbereich und die hohe Einsatzflexibilität machen sie zu unverzichtbaren Hebehelfern für Wartung, Reparatur, Beladung und Umlagerung.
Ob für Ausbauarbeiten an Maschinen, zur Einführung von Werkzeugen in Drehbänke, zur Umlagerung von Bauteilen oder zur Beladung und Entladung von Pritschenwagen und Anhänger.
Werkstattkrane werden für eine große Vielzahl von Anforderungen eingesetzt.

Man unterscheidet diese Gruppe der Krane in Werkstattkrane ohne Gegengewicht (Unterfahrkrane) und Werkstattkrane mit Gegengewicht (Auslegerkrane).
Je nach Anforderung und Lage der Last entscheidet man sich für eine bestimmte Ausführung.
So wählt man meist Werkstattkrane mit Ballastgewicht, wenn man die Last nicht direkt unterfahren oder überfahren kann.
Andernfalls sind Werkstattkrane zum Unterfahren und Überfahren der Last eine richtige Wahl.

Mobile Krane mit einem drehbaren Mast (Kransäule) nennt man auch Werkstatt-Drehkrane.
Sie benötigen zur Stabilisierung des Kranarms immer auch ein Gegengewicht und eine großzügige Abstützung durch seitliche Ausleger.
Speziell für diesen Anwendungsfall haben wir den schon seit Jahren bewährten Werkstattkran KR-F-100-DR mit Drehsäule im Sortiment.

Werkstattkrane gibt es auch in klappbaren Ausführungen, damit sie bei Nichtgebrauch besonders platzsparend weggestellt werden können.

Sicherheitshinweis
Auch ein Werkstattkran darf auf keinen Fall als Flurfördermittel zum Transport von Lasten über größere Entfernungen verwendet werden!
Bei Fahrbewegungen muss ein Pendeln der Last (Aufschaukeln) wirkungsvoll unterbunden werden.

 

Auslegerkran oder Unterfahrkran?

Wenn eine Last unterfahren werden kann, stellt sich die Frage nach dem Wie. Hierbei entscheidet man über die Art des Fahrwerks.

Krane ohne Gegengewicht nennt man auch Unterfahrkrane. Sie unterscheiden sich in der Art des Fahrwerks voneinander.
Es gibt hier parallele (U-förmige) und gespreizte (V-förmige) Fahrwerke. Je nachdem, wie man eine Last unterfahren möchte.
Beispiele für Werkstattkrane mit gespreiztem Fahrwerk sind die Serie KR-Z und die Serie WSK-V
Beispiele für Werkstattkrane mit parallelem Fahrwerk sind die Serie L und die Serie WSK-II.

Zuletzt muss die Länge des Kranauslegers mit der Entfernung zum Ort der Lastaufnahme geprüft werden.
Um ihn besser erreichen zu können, sind die Kranausleger ausziehbar. Die Kranarme können hierbei in einem Raster teleskopiert werden.

Ein ausgezogener Kranarm kann allerdings weniger Lasten heben als ein komplett eingezogener Lastarm.
Ein Lastendiagramm verschafft Klarheit darüber, wie stark ein Kranarm im ausgezogenen Zustand noch belastet werden darf.
Je weiter der Ausleger ausgezogen wird, desto weniger darf er belastet werden. Man kann hier grob von ungefähr der Hälfte der Tragfähigkeit ausgehen.

 

Werkstattkrane mit oder ohne Gegengewicht?

Man unterscheidet die Werkstattkrane in solche ohne Ballastgewicht (Unterfahrkrane) und solche mit Ballastgewicht (Gegengewichtkrane bzw. Auslegerkrane).
Ein Gegengewicht dient bei Letzteren als Ballast und verhindert, dass der Kran beim Anheben der Last nach vorne überkippt.
Das Ballastgewicht ist bei den Auslegerkranen immer genau gegenüber des Lasthakens angebracht. Diese Gegengewichte sind immer etwas schwerer als die Last.

Krane mit Gegeggewicht haben den Vorteil sehr nahe an den Ort der Lastaufnahme herangefahren werden zu können, wenn dieser nicht über- oder unterfahren werden kann.
Dies ist z. Bsp. bei Drehbänken, großen Maschinen oder auch Ladeflächen häufig der Fall.

 

Welchen Werkstattkran benötige ich? Was muss ich bei der Kaufentscheidung beachten?

Der Anwendungsfall und Einsatzbereich legt i.d.R. den Krantyp bereits fest. Müssen Motoren oder Getriebe aus Fahrzeugen oder Maschinen ausgebaut werden?
Oder müssen Waren von einer Palette oder aus einer Gitterbox gehoben werden? Hierbei entscheidet man, ob man einen Kran mit oder ohne Gegengewicht benötigt

Als Nächstes ist die Frage nach der Traglast zu klären. Wie schwer sind die Lasten maximal? Das muss man wissen.
Lasten, die schwerer sind als die maximale Tragfähigkeit des Krans, dürfen gar nicht erst angehoben werden!

Neben der Traglast ist auch die Hubhöhe ein entscheidendes Kaufkriterium. Wie hoch muss die Last angehoben werden?

Zuletzt muss geklärt werden, wie die Last angehoben werden soll. Wird hierfür eine Handseilwinde oder ein elektrohydraulischer Kranausleger benötigt?
Wir bieten Werkstattkrane mit Handseilwinde Serie KF-100-HW oder Werkstattkrane mit elektro-hydraulischem Kranausleger Serie KR-F-100-EH.

 

Woraus besteht ein Werkstattkran?

Werkstattkrane bestehen immer aus folgenden Bestandteilen:

  • einem fahrbaren Krankörper auf Rollen
  • einem Kranmast
  • einem ausziehbaren Kranausleger (Kranarm)
  • einem Lasthaken
  • Bei Gegengewichtkranen noch ein Ballastgewicht

Hinzu kommen zumeist noch:

  • Ein Hebezeug (z. B. eine Seilwinde)
  • Ein Lastaufnahmemittel
  • Ein Anschlagmittel

 

Empfohlenes Hebezeug

Für unsere mobilen Krane empfehlen wir zuverlässige Handhebezeuge wie z. B. starke Stirnradflaschenzüge von Tractel und Yale.

 

Wo werden Werkstattkrane eingesetzt?

  • In KFZ-Werkstätten bei Reparaturarbeiten
  • In Produktionshallen zur Montage
  • Im Lager beim Warenumschlag
  • In FE-Bereichen (Research & Development) zum Transport von Konstruktionen

… man findet sie heutzutage eigentlich fast überall im Einsatz!

Alle Typen kommen bei wechselnden nahegelegenen Einsatzorten innerhalb einer Halle zum Einsatz.
Dies ist ein großer Vorteil gegenüber nichtortsveränderlichen Kranen wie z. B. Säulenschwenkkrane oder Wandschwenkkrane.

Ausgenommen hiervon sind unsere Mini-Auslegerkrane Serie KBF für Lasten bis 450 kg, welche wir auch mit elektro-hydraulischer Ausstattung anbieten.
Hierbei können die Ballastgewichte einfach mitgenommen werden, da sie nur jeweils 25 kg wiegen. Sie besitzen zudem auch eine Vollgummibereifung.
Durch das weichere Reifenmaterial lassen sich diese Mini-Werkstattkrane auch auf unebenen Böden, Baustellen und über Bordsteine hinweg im lastlosen Zustand gut verfahren.

Bei häufig wechselnden, weit voneinander entfernt liegenden, Einsatzorten und schweren Lasten ab 500 kg Gewicht ist allerdings mobilen Alu-Portalkranen ganz klar den Vorzug zu geben.
Diese lassen sich durch ihre Leichtbauweise in Aluminiumkonstruktion deutlich leichter transportieren als herkömmliche Werkstattkrane. Diese können direkt am Einsatzort schnell montiert werden. Der Alu-Portalkran RUCK-ZUCK ist hierfür eine optimale Lösung. Dieser Mobilkran lässt sich bequem von nur einer Person montieren!

Nicht viel Platz im Fahrzeug? Bei den Alu-Portalkranen der Serien APK sind die Kranträger teilbar.

 

Werkstattkran-Einsatz im Innenbereich oder im Außenbereich?

Unsere Werkstattkrane sind für den innerbetrieblichen Bereich zugelassen und werden im Innenbereich bzw. Hallenbetrieb eingesetzt.
Kurzzeitige Anwendungen im trockenen und sauberen Außenbereichen mit befahrbarem, festem und ebenem Untergrund sind aber grundsätzlich mit allen Werkstattkranen möglich.

Ausgenommen hiervon sind unsere Mini-Auslegerkrane Serie KBF, welche durch ihre Vollgummiräder bei trockenen Wetterbedingungen auch auf Baustellen eingesetzt werden können.

Steht der Einsatz im Gelände im Vordergrund der Anforderung, so bieten Alu-Portalkrane hier eine sicherlich bessere Hebelösung.

Technische Details zu unseren Produkten finden Sie im Bereich Produktauswahl oder sprechen Sie uns direkt an.

Gerne beraten wir Sie auch persönlich!

Unsere Stärken – Ihre Vorteile: Beratungskompetenz, Know-how, Produktqualität, Produktsicherheit und natürlich faire Preise.

 

TigerHebezeuge, Ihr Partner für Schwenkkrane & Drehkrane, Werkstattkrane & Montagekrane, Dreibock Krane, Mobile Portalkrane und Portalkransysteme